Mittwoch, 13. November 2013

Dead Man`s Hand - The Good,the Lead and the Ugly

Bronko und ich hatten heute endlich maldie Möglichkeit Dead Man`s Hand anzutesten. Wir wählten das erste Kapitel "The Good, the Lead and the Ugly". Dieses Kapitel umfasst 3 aufeinanderfolgende Spiele. 

Opening Scene: The Stranger
Ich wählte die "Good Guys" Cowboys, Bronkoübernahm die "Bad Guys" Outlaws. Ich erhielt eine Miniatur und wählte für 5 Punkte "Man with No Name" welches ein ziemlich gutes Modell darstellt. +2aufs Schießen, Nervetest 3+ und kann 4 Hits einstecken. Bronko bekam 3 "Dudes". 4+ Nervetest und ebenfalls 4 Hits.

The End:
Die Mission war einfach. Das Spiel endet bei einer der folgenden 4 Aktionen:
Good Guy ist "out of action"
Bad Guys sind "out of action"
Bad Guys vergeigen einen "bignervetest"
Good Guys Kartendeck ist aufgebraucht.

Sein Jungs standen außerdem unter Alkohol und durften statt den üblichen 3 Aktionen jeweils nur 2 Aktionen ausführen.

Da es für uns beide das erste Spiel war, mußte natürlich erstmal ein wenig geblättert werden aber die Regeln sind wirklich easy. Jede Band hat ein eigenes Kartendeck womit man die Initiative bestimmt und außerdem erhält man 5 Karten auf die Hand und darf jederzeit Sonderaktionen ausspielen. Schussphase ganz leicht: Natürlich 1 - Muniton alle, 2-10 - Miss, 11-14 - under fire marker, 15-18 - under fire marker + nervetest, 19+20 - out of action. Dazu einfach +/- Modifikationen. Nahkampf wird mit einem W10 ausgetragen welcher auch sehr simpel ist. Aber gerade weil es so simpel ist macht es unheimlich viel Spaß. Die Karten bringen dann noch zusätzliche Aktion rein. Nach den ersten Spielzügen lief es eigentlich schon recht flüssig und man schaute höchstens noch nach Reichweiten und Modifikationen. Das erste Spiel ging an Bronko, da mein Kartenstapel dann doch recht schnell aufgebraucht war. ;)

Second Szene: This Town ain`t big enough
Hier standen jedem Spieler 21 Punkte zur Verfügung und jeder konnte seine Miniaturen frei entscheiden.

The End:
Das Spiel endet sobald die Good Guys drei Miniaturen verlieren und die Bad Guys zwei.

In diesem Spiel stand uns nun auch das komplette Kartendeck zur Verfügung und man durfte das Deck mischen sobald es aufgebraucht war. 7 Miniaturen waren nun schon eine Ansage. Da Bronko das erste Spiel für sich entscheiden konnte, erhielt er eine zusätzliche Karte auf die Hand. Das Spiel ging dann aber letz endlich zu meinem Gunsten aus. ;)

Final Szene: We will be waitin
Jedem Spieler standen erneut 21 Punkte zur Verfügung, allerdings durfte ich nur 8 Punkte in der ersten Runde aktivieren. Die restlichen 13 kamen erst in Runde 2.

The End:
Das Spiel endet sobald eine Bande einen Bignervetest vergeigt. Sprich: Sobald die Hälfte der Miniaturen out of action sind, muß solch ein Test abgelegt werden.

Die Aufstellung war schon ziemlich mies. Ich durfte 2 Miniaturen nicht weiter als 30cm von Bronko aufstellen. Er durfte in der ersten Runde 5 Mniaturen aktivieren,ich selbst nur zwei. So verlor ich gleich in der ersten Runde meinen ersten Cowboy. Der Boss konnte sich in Deckung bewegen.In Runde 2 kamen nun meine 5 weiteren Modelle aber die Karten und Würfel fielen schlecht. Ich kassierte einige underfire Marker und auch meinen zweiten Toten. In Runde 3 kam "Bronkos Mister Powerfist", ging wie in Szene 2 in den Nahkampf und gab mir die Todesfaust und boxte einen weiteren Cowboy tot. ;) Ich teilte aber auch gut aus und so stand es nach mehreren Runden 3 Tote auf jeder Seite. Nun kam Bronkos Boss um die Ecke und schoss mal ganz locker aus der Hüfte ne "20" - BÄM - Tot! Es wurde Zeit für einen bignervetest, phat - ne 10, weiter gehts mit 2 Modellen... ;) Aber auch die konnten nichts mehr reißen. Bronko schaltete einen weiteren Cowboy aus und nun mußte eine weitere 10 gelingen. Es wurde eine 7 und das Spiel ging an die Bad Guys.

Fazit: Ein sehr cooles Games für zwischendurch. Das Spielfeld war eigentlich fast zu groß. Ideal wären glaub ich 80x80cm oder maximal 100x100cm. Die Regeln sind simpel bieten aber trotzdem genug strategische Möglichkeiten. Die Karten bringen zusätzliche Aktion ins Spiel! Die Holzmarker sind super und sind wirklich notwendig um Bewegungen zu markieren.Die aufeinanderfolgenden Szenarien sind auch ne tolle Idee. Bin gespannt wie es mit der Erweiterung weitergeht. Es sollen dann ja komplette Kampagnen möglich sein. Bieten sich bei diesem Spiel auch echt an. Durchweg positiv, wird definitiv weitergespielt und ausgebaut.

Und zum Abschluss noch ein paar Fotos. 
















Kommentare:

  1. Schöner Bericht, da bekäme ich gleich Lust, auch mal den wilden Westen (un-)sicher zu machen.
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das schöne ist,man braucht wirklich nur eine handvoll Miniaturen, W20,W10 und los gehts...

    AntwortenLöschen